Synopsis

Ein Wolf streift durch die Wälder am Rand eines kleinen Dorfs an der deutsch-polnischen Grenze. Jakob, ein junger Polizist, ist ihm auf der Spur, aber er wittert noch etwas anderes in der Dunkelheit. Er stößt auf einen Mann, so scheint es zumindest, mit wildem Blick und drahtigem Körper. Er trägt ein Kleid und schwingt ein Katana, ein japanisches Schwert. Als der Fremde Jakob zu einem Kreuzzug gegen das Dorf verführen will, muss dieser an seine Grenzen und darüber hinaus gehen, um die Verwüstungen aufzuhalten, die sein geheimnisvoller Verehrer erst unter Gartenzwergen und Wachhunden, dann unter den Bewohnern des Dorfes anrichtet.

Im Morgengrauen nach dieser rabenschwarzen Nacht ist nichts mehr, wie es einmal war. Und Jakob muss lernen, was es heißt, aus der Reihe zu tanzen ...

 

Pressenotiz

DER SAMURAI ist ein alptraumhafter Thriller über eine persönliche Befreiung. Was als eine mysteriöse, aber dennoch in der Realität verwurzelte Erzählung beginnt, nimmt im weiteren Verlauf immer fantastischere Züge an.

DER SAMURAI ist nach den preisgekrönten Kurzfilmen HUNDEFUTTER (Kurzfilmpreis achtung berlin 2007), COWBOY (Iris Prize, Cardiff 2008) und KOKON (Deutscher Kurzfilmpreis 2009) der erste Langspielfilm von Till Kleinert, der damit auch sein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) abschließt.